Buchsuche:
  Startseite
 
Tagebuch:
mal ernst, mal heiter
Kunden in der Schweiz Kunden in Österreich Der Stolz Verlag stellt sich vor Kontakt  

Textwerkstatt: Lesen kinderleicht
Texte verstehen und handeln
Karin Pfeiffer

Links, rechts, oben, unten ... wir lesen und üben
Stolz Verlag
2006
32 Seiten, A4, kartoniert
ISBN 978-3-89778-326-3
Grundschule, Hauptschule, Sonderschule
Best.-Nr. 326
Preis (D): 5.00 €
 
Nur in digitaler Form erhältlich.

Die Leseübungen in diesem Heft haben mit Orientierung im Raum zu tun. Die Fähigkeit zur sicheren Unterscheidung von rechts und links ist für das Lernen sehr wichtig. Wenn ein Kind Probleme mit der Zuordnung hat, können wir ihm helfen – und zwar mit einem kleinen Trick: Wir üben intensiv nur eine einzige Richtung! Wir vermeiden alles, was das Kind durcheinanderbringt, bis es sicher ist: das ist meine rechte Hand, das ist mein rechter Fuß, ich hüpfe jetzt nach rechts, ich zwinkere mit meinem rechten Auge ... wenn wir die immer gleiche rechte Seite üben, gibt es bald keine Probleme mehr – auch nicht mit links!

Lesen Sie unten weiter ...

Sie erhalten diesen Titel bei unserem Vertriebspartner School-Scout. Bitte hier lang >>>>>

Zum Weiterüben:
Purzeltexte
Minitexte-Lesetraining Zootiere


Beispielseiten für diesen Titel im PDF-Format:


Zusätzliche Informationen:
Alle Übungen sollen eine Verbindung der Körperbewegung mit dem Wort bzw. der Schrift sein. Das Kind bewegt den linken Arm und sagt: „Links!“. Es wendet sich nach links und sagt: „Links!“ Es hüpft auf dem rechten Bein durch das Zimmer und wiederholt: „Rechts, rechts, rechts!“  Bei den Labyrinthen fährt das Kind mit dem Finger über das Papier und sagt dazu: „Links, geradeaus, rechts, hinunter ...“
Im Anschluss an Sprechübungen wird das Gelernte aufgeschrieben. Am besten in ein eigenes Heft.
Erst wenn eine gewisse Sicherheit erreicht ist, können wir links und rechts in einer Übung gegenüberstellen, ohne Verwirrung zu stiften. Dieses Heft enthält 20 Lektionen, die jederzeit in den Unterricht eingestreut werden und auch in der Freiarbeit Verwendung finden können. Für den Förderunterricht schlagen wir vor, täglich ein neues Kapitel zu üben.
Einige Leseübungen fordern die Kinder dazu auf, die Augen zu schließen und die linke oder rechte Seite zu fühlen. Diese Aufgaben sind sehr wichtig! Man kann sie immer wieder durchführen und selbst neue Variationen erfinden: Fühle das rechte Bein, das rechte Knie, die rechte Schulter! Strecke die Zungenspitze vorsichtig nach rechts heraus! Höre besonders aufmerksam mit dem rechten Ohr! Und so weiter.
Wer mit „orientierungslosen Kindern“ regelmäßig in dieser Weise übt, wird feststellen, wie bald sich diese besser in unserer Welt „zurechtfinden“ werden! Dieses Heft bietet dazu den nötigen Lesestoff.
Mit spannenden Lernlabyrinthen!

Das sagen Kunden:
Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel...

Nach oben
Neu im Tagebuch:
27.03.2017
Die gestohlene Stunde
Da wacht man eines sonnigen Morgens auf und stellt ... [weiterlesen]
[0 Kommentare]

Besser lernen:
01.02.2017
Lesen durch Schreiben
Erst gut einen Monat ist es her, dass die ... [weiterlesen]
[0 Kommentare]

Schriftkultur:
01.02.2017
Wozu Handschrift?
»Da sind wohl Hühner spazierengegangen«, seufzt die Lehrerin. Am ... [weiterlesen]
[2 Kommentare]

Veranstaltungen:



[ Seite weiterempfehlen | Seite zu Favoriten hinzufügen | Druckversion dieser Seite anzeigen ]