Buchsuche:
  Startseite
 
Tagebuch:
mal ernst, mal heiter
Kunden in der Schweiz Kunden in Österreich Der Stolz Verlag stellt sich vor Kontakt  

Semantischer Gendersalat

 
22. November 2011
Semantischer Gendersalat
Kategorie: Schriftkultur

Mitteilung für Patienten

Bereits die mildeste und häufigste Form der Trennung einer »Rolle des Verantwortungstragens« (Arzt/Ärztin) von einer »Rolle des sich-Anvertrauens und sich-Unterordnens« (Patient/in) reduziert die Eigenverantwortlichkeit, mit der der/die Patient/in Entscheidungen in Bezug auf seine/ihre Gesundheit trifft. Damit wird der/die »beratende Arzt/Ärztin« zum/zur »entscheidenden Arzt/Ärztin«. In bestimmten Situationen haben Patient/in und Arzt/Ärztin natürlich keine andere Wahl (zum Beispiel bei einer Notfallbehandlung eines/einer Bewusstlosen). Doch bereits die Entscheidung, ob ein vom Arzt/Ärztin empfohlener Wahleingriff durchgeführt werden soll, will der/die mündige Patient/in in Eigenverantwortlichkeit selbst treffen. Demgegenüber nimmt der/die unmündige Patient/in seine/ihre Eigenverantwortlichkeit nicht wahr, ohne dass er/sie durch zwingende Gründe daran gehindert würde.

Na, alles auf Anhieb verstanden?
 
 

 



Kommentare zu diesem Beitrag:
von Floriane (22. November 2011, 16:15):
Nein, das habe ich nicht verstanden, auch nicht nach mehrmaligem Lesen.
Ist das aber so wichtig? Wirklich wichtig ist doch nur, dass man uns Frauen endlich den Respekt zollt, den wir verdienen und auf den wir so lange haben schmerzlich verzichten müssen. Über Jahrhunderte (wenn nicht gar Jahrtausende) hinweg wurden wir in übelster Weise benachteiligt, darum schlage ich vor, dass aus allen Texten (wie etwa dem obigen) die männliche Form gestrichen wird zum Zwecke eines längst überfälligen Leidensausgleichs im Sinne der Gleichberechtigung. Müssen die Männer nicht endlich am eigenen Leib erfahren, wie unendlich gedemütigt sich Frauen fühlen, wenn sie in irgendwelchen Schreiben immer wieder übersehen werden? In geradezu schamloser Weise stellte man sie in den Schatten der Männer, die allein als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft galten und von den Amtstuben bis ins Privatleben das alleinige Sagen hatten.
Ist dies alles nicht viel wichtiger als die kleinkarierte Frage, ob ein Text verständlich ist? Dieses Manko kann außerdem durch die Annahme meines Vorschlags ohne Probleme beseitigt werden.
Vermutlich stammen Text und Frage sowieso von einem Mann, der noch immer nicht wahrhaben will, dass es endgültig aus ist mit seiner Vorherrschaft.:)
 
von Blechbüchse (24. November 2011, 09:49):
Geh, Floriane, so ein Schmarrn, den Sie da abliefern! Als ob Sprache dazu diente, Ihnen als Frau eine Sonderposition zu verschaffen! Gehts nicht ein bisschen kleiner?
 
von Floriane (24. November 2011, 11:26):
Liebe Blechbüchse,
habe extra übertrieben, um mich lustig zu machen über Feminismus- und Genderwahn.
Bin ein(e) ausgesprochene(r) Genderfeind(in).
 
von Blechbüchse (24. November 2011, 12:32):
Liebe Floriane,
da bin ich aber erleichtert. Mir tut diese Sprachverstümmelung nämlich richtig weh.
 

Nach oben

Tagebucharchiv:
März 2017
Februar 2017
November 2016
September 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Mai 2014
März 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006

Veranstaltungen:

Auf gut Glück!

Die besten...

Die...

10...


[ Seite weiterempfehlen | Seite zu Favoriten hinzufügen | Druckversion dieser Seite anzeigen ]